Ich zeige dir, wie du Orangenhaut richtig bekämpfen kannst! (TEIL 1)

Haut wie Orangen

Du bist eine Frau die ebenfalls an Cellulite leidet, und nach den besten Möglichkeiten sucht um Cellulite zu bekämpfen, dann bist Du hier genau richtig. Denn ich leide ebenfalls an Cellulite und habe die gängigsten Methoden erprobt, die versprechen die Orangenhaut zu bekämpfen.

Es gibt nämlich ganz viele Produkte und Methoden wie Du effektiv Cellulite bekämpfst. Darunter gehören Massagen, elektronische Geräte, spezielle Bürsten, Öle und Lotionen welche eine sofortige und dauerhafte Heilung beim Cellulite bekämpfen versprechen. Dass dies leider nicht stimmt wissen wir beide nur zu genau. Denn Cellulite kann eigentlich sehr leicht bekämpft werden, Du musst nur wissen wie.

Bevor ich Dir die Tricks verrate, möchte ich Dich zunächst aufklären, was Cellulite eigentlich ist.

Was kannst Du unter Cellulite verstehen?

Der Körper eines jeden Menschen entwickelt sich, je älter wir werden, ständig neu, über einiges freuen wir uns, auf anderes könnten wir gut und gerne verzichten. Darunter fällt auch die Bildung der Cellulite, die sowohl bei Mann als auch bei Frau vorkommt. Bei Cellulite handelt es sich nicht unbedingt um eine Krankheit, eher um einen Zustand. Orangenhaut, die „schrumpelig“ aussieht, entsteht, wenn die Muskeln schwach und schlaff werden, hierbei können sie nicht mehr die über ihnen liegen Schichten (Haut und Fett) stützen.

Die Cellulite zeigt sich insbesondere an den Unterarmen, dem Po und den Hüften, genau die Stellen, an denen wir sehr gerne Fettpölsterchen ansammeln.

Was unterstützt die Bildung von Orangenhaut?

Es gibt viele Theorien welche die Bildung von Cellulite beeinflussen, zum einen kann Orangenhaut entstehen, wenn unser Hormonhaushalt (Insulin, Estrogen und Noradrenalin) zu hoch ist. Doch auch unser Lebensstil fördert Cellulite. Gerade wenn wir dauerhaft sehr viel Stress haben, produzieren wir zu viel Katecholamine, welche Cellulite fördern. Einen weniger schönen Einfluss bei der Bildung von Cellulite hat die genetische Vererbung, für die wir selbst nichts können. Bei der wir aber viel anfälliger von der Bildung der Orangenhaut sind als andere.

Weitere Ursachen von Cellulite

Generell gilt, das Bindegewebe der Frauen ist viel schlaffer als das bei den Männern, so leiden wir Frauen eher an Orangenhaut als die Männer. Da wir Frauen Kinder gebären und eher dazu neigen Fettpölsterchen anzusammeln, wenn wir uns mal gehen lassen, begünstigt dies die Bildung von Cellulite ungemein. Zudem ist die Haut der Damen viel feiner und dünner als die der Herren, was uns mit den Jahren „delliger“ werden lässt, da die Fettzellen sich einen weg an die Oberfläche der Haut machen.

Der Krankheitsverlauf von Cellulite (Orangenhaut)

Cellulite bildet sich nach und nach über Jahre hinweg, indem die Fettanlagerungen im Körper sich schleichend einen Weg an die Oberfläche der Haut schieben. Diesbezüglich leiden eher übergewichtige Frauen und Männer unter Cellulite als schlanke. Wobei auch Frauen mit einem Idealgewicht Orangenhaut bekommen können, gerade wenn sie sich einseitig ernähren und wenig bewegen.

Cellulite tritt immer unerwartet auf, ob wir etwas dafür können oder nicht, da es familiär vererbt worden ist. Einige wenige Menschen haben sogar das Glück nie unter Orangenhaut leiden zu müssen, da einfach ihr Bindegewebe schön straff und fest ist. Natürlich rät jeder Arzt einem, bei Übergewicht Diät zu halten, doch warnt er vor einer radikalen Diät, denn auch diese fördert die Bildung von Orangenhaut, da sich sowohl unser Gewebe als auch unsere Haut der Diät nicht so schnell anpassen können.

Welche Behandlungsmethoden gibt es bei Orangenhaut (Cellulite)?

Cellulite kann die Medizin bis heute noch nicht vollständig heilen, wobei ein schnelles und ansehnliches Resultat wohl die plastische Chirurgie ermöglicht. Dies natürlich nur, wenn wir uns auch danach an einige Regeln halten. Um diese sehr verhassten Dellen zu bekämpfen, brauchen wir neben vielen Mittelchen und Cremes auch viel Geduld.   Gesunde Ernährung,   Sport und viel Pflege bekämpft ebenfalls die Cellulite.

In erster Linie gilt es, um Orangenhaut zu bekämpfen, dass wir unseren Lebensstil ändern, und unsere Haut mit Streicheleinheiten und den unterstützenden Cremes und Pasten verwöhnen. Denn chemische Wundermittel bringen alleine angewandt nicht viel. Natürlich helfen die verschiedenen Schönheitscremes durchaus, doch solltest Du nicht vergessen, dass   diese nur auf   der Hautoberfläche, wo sie angewandt werden wirken. Doch um Orangenhaut zu bekämpfen, muss auch das Bindegewebe gestrafft und behandelt werden.

Wann solltest Du mit dem Cellulite bekämpfen anfangen?

Auch wenn Du noch keine Anzeichen von Cellulite aufzuweisen hast, solltest Du sofort damit anfangen die Orangenhaut zu bekämpfen. Damit Du eventuell nie welche bekommst.

Für mich bietet eine optimale Therapie gegen Orangenhaut, diese von der Wurzel aus zu bekämpfen. Indem ich mich ausgewogen und gesund ernähre, erhalte ich meinen Körper bereits von innen fit. Dies zeigt sich auch auf der Hautoberfläche. Naschen ist zwar auch mal erlaubt, doch statt Fastfood oder Fertigprodukte solltest Du lieber mehr Obst und Gemüse essen. Verzichte auch auf viel Fett, und vergiss nicht die Ballaststoffe. Nebenbei bemerkt, auch Genussmittel wie Alkohol und Süßigkeiten, fördern Orangenhaut, bekämpft wird diese eher, wenn Du stilles Wasser trinkst, statt Alkohol und Cola zu trinken.

Bekämpf Cellulite ganz einfach durch Laser Behandlungen!

Falls Dir dies zu stressig ist, und zu viel Zeit in Anspruch nimmt, kannst Du auch auf eine Laser Behandlung zurückgreifen. Zwar langt auch hier nicht eine Therapie aus, dennoch ist diese Art von Cellulite bekämpfen sicherlich einfacher als ständig aufpassen zu müssen was Du essen kannst und was nicht. Bei dieser Laser Behandlung wird Orangenhaut bekämpft, indem der Laser deine Hautschichten wärmt und damit das Fett verbrennt.

Diese Therapie kann einige Monate in Anspruch nehmen, je nachdem wie fortgeschritten die Cellulite ist, und dauert ungefähr zwei Jahre an. Diese Behandlung ist nicht gerade billig, dennoch als Alternative bestimmt gut geeignet. Dennoch solltest Du auch hier, um das tolle Ergebnis länger anhalten zu lassen, Sport treiben und dich ausgewogen ernähren.

Muskelaufbau gegen Cellulite

Natürlich geht es nicht darum, dass Du Bodybuilding betreibst, Yoga und spezielle Übungen straffen deine Haut ebenfalls effektiv. Genauso ist Schwimmen und Tanzen gut beim Cellulite bekämpfen. Such Dir am besten einen Sport aus, den Du regelmäßig ausüben kannst, und der gezielt die betroffenen Stellen strafft. Du wirst sehen, Sport kann auch Spaß machen. Ich treibe gerne Sport mit meiner besten Freundin, dies ist witziger und lässt die Zeit schneller vergehen.

Anti-Cellulite-Cremes

In den Anti-Cellulite Produkten sind L-Carnitine und Lotusblumenextrakt enthalten, diese bewirken, dass sich die Fettpölsterchen an der Hautoberfläche glätten. Zudem entgiften sie den Körper und sorgen damit für ein schöneres Hautbild. Dennoch sollte die Anwendung von Cremes mit gesunder Ernährung und viel Bewegung kombiniert werden.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *